Am Sonntag, den 14. Juli 2019 fand in Bad Neustadt an der Saale der „Rhöner Kuppenritt“ statt. Wir fuhren die 110 Kilometer-Strecke mit einigen Umwegen, so daß wir am Ende auf gut 135 Kilometer und 2.600 Höhenmeter kamen.

Eigentlich bin ich auf dem Weg zur l’Etape du Tour in Albertville. Aus der langen Strecke habe ich eine Rundreise in mehreren Etappen gemacht. Erster Halt ist der „Rhöner Kuppenritt“ in Bad Neustadt an der Saale.

Für den „Rhöner Kuppenritt“ war für Sonntag Vormittag leider Regen angekündigt. Der blieb zum Glück aus. Trotzdem war es den ganzen Tag über relativ kühl. Mein Radcomputer zeichnete eine Durchschnittstemperatur von 15 Grad auf.

Wir fuhren die folgenden Pässe:

  • Wasserkuppe
  • Schwedenwall
  • Kloster Kreuzberg
  • Frankenheim
  • Eiserne Hand
Blick auf die Wasserkuppe - iamcycling
Blick auf die Wasserkuppe

Die Abwechslung hat sich gelohnt. Die Straßen waren ruhig, die Landschaft sehenswert. Das triste Wetter trübte die Freude nur wenig. Trotzdem ist Radfahren und Natur bei Sonne immer nochmal etwas anderes.

Am Ende unserer Tour konnte ich wieder einmal feststellen, daß es etwas komplett anderes ist, wenn man nicht alleine fährt. Ich war überrascht vom gefahrenen Profil. Ich hatte den Tag über gar nicht mitbekommen, daß wir eigentlich pausenlos bergauf und bergab gefahren sind. Die vielen Höhenmeter habe ich erst beim Schlafengehen in den Beinen gemerkt.

Auf dem Kreuzberg beim "Rhöner Kuppenritt" - iamcycling
Auf dem Kreuzberg beim „Rhöner Kuppenritt“

Es war eine tolle Tour und bei schönem Wetter mit Sicherheit ein Kandidat für mein Top-3 Touren.

1+