Umwege zur L’Etape du Tour in Albertville

Heute (13. Juli 2019) habe ich mich auf den Weg gemacht. Ich werde Umwege zur L’Etape du Tour in Albertville fahren. Fliegen war nicht. Etwa 1.200 Euro sollte der Flug bis Genf plus Mietwagen kosten.

Also fahre ich die 1.200 Kilometer in Etappen mit dem Auto. Auf dem Hinweg drei, auf dem Rückweg wahrscheinlich zwei kurze Umwege. Dann geht’s. Und macht sogar viel Spaß.

Erster Stop ist Bad Neustadt an der Saale. Die RTF „Rhöner Kuppenritt“. 110 Kilometer durch das Biosphärenreservat Bayerische Rhön. Start ist zwischen sieben und zehn. Mit meinem Freund Markus will ich um acht starten. Leider ist das Wetter nicht sommerlich und auch Regen angekündigt. Mal sehen, wie es wirklich wird. Maximal 20 Grad wird wohl stimmen.

Zwei Nächte bleibe ich hier, bevor es zum nächsten der Umwege zur L’Etape du Tour in Albertville geht. Ein Stopp in Bad Bergzabern in der Südpfalz. Ich will noch einmal die wunderschöne Tour auf die Kalmit fahren.

Für die L’Etape du Tour werde ich in der Nähe von Albertville übernachten. Anschließend habe ich mir im Maurienne-Tal eine Unterkunft gesucht, um eine kürzere Anfahrt zu den legendären Anstiegen zu haben.

Dabeisein bei der Tour de France habe ich auch geplant. Ganz in der Nähe wird die Zieleinfahrt in Valloire sein. Da will ich hin. Auch am nächsten Tag will ich zum Etappenstart in St.-Jean-de-Maurienne fahren. Die Tour de France ist ein lohnenswertes Spektakel.

Für den Rückweg habe ich einen Stopp in Reutte geplant. Dort werde ich voraussichtlich im Schwangau fahren und eine Allgäurundfahrt unternehmen.

0
« »