This post is also available in: English (Englisch)

Málaga ist Startpunkt für wunderschöne Rennradtouren. In den Bergen lassen sich in toller Landschaft viele Höhenmeter sammeln. Die Anstiege haben zum Teil alpine Dimensionen.

Bis vor etwa 20 Jahren hatte ich meinen Urlaub regelmäßig in Málaga verbracht. Ende November habe ich mir angesehen, was sich seitdem getan hat. Die Stadt hat sich unfaßbar stark verändert. Fahrrad und Málaga, das paßte überhaupt nicht zusammen. Heute gibt es Radwege, ein Fahrradverleihsystem und natürlich viele Radfahrer. Ich habe gelesen, daß in Spanien noch zu viele Unfälle mit Radfahrern passieren. Meine Erfahrungen sind anders.

Die erste Tour: Krawattenknoten zum Puerto del León

Die erste Tour begann gleich mit einem Anstieg in alpinen Dimensionen: Auf 15,5 Kilometern fährt man von fast null auf 900 Meter Höhe zum „Puerto de León“. Die durchschnittliche Steigung beträgt 5,6 Prozent. Wie der berühmte Anstieg auf Mallorca zum Cols dels Reis bei Sa Calobra hat auch diese Straße zwei „Krawattenknoten“: Die Straße führt in einem Bogen über sich selbst. Sie sind nur leider nicht einsehbar. Der Rückweg ging über La Cala del Moral am Meer entlang zurück nach Málaga.

Die zweite Tour: Stausee Casasola und heftige Anstiege

Die zweite Tour begann moderat auf welligem Gelände. Im Tal des Rio Campanillas ging es am Stausee Casasola vorbei. Vom ruhigen Tal aus führte eine kleine Straße mit einem heftigen Anstieg bis zu 18 Prozent zurück auf die Hauptstraße. Bei einer Länge von 1,2 Kilometern und einem Anstieg von 150 Metern ergibt sich eine durchschnittliche Steigung von 12,5 Prozent! Nach kurzer Erholung folgte bald eine zweite heftige Steigung. Mein Garmin zeigte in der Spitze 23 Prozent an. Ich mußte ganz schön beißen. Anschließend ging es nur noch bergab und im Tal flach zurück nach Málaga.

Die dritte Tour: Casabermeja und Colmenar

Die dritte Tour ging nach Casabermeja und Colmenar. Dieses Mal fuhr ich in Sichtweite der Autobahn etwas weiter westlich und nur mit moderateren Anstiegen bergauf. Faszinierend war der Ort Casabermeja, der an einen steilen Hang gebaut wurde. Die breite Landstraße von Casabermeja nach Colmenar war mit viel Verkehr und Gegenwind weniger angenehm zu fahren. Von Colmenar auf etwa 720 Metern Höhe führte die Straße an Korkeichen vorbei auf moderaten Anstiegen wieder zum Puerto del León. Danach ging es bergab zurück nach Málaga.

Es war ein toller Urlaub in Málaga sehr spät im Jahr. Ich hatte nicht erwartet, daß Málaga ein Startpunkt für wunderschöne Rennradtouren sein könnte. 

1+