This post is also available in: English (Englisch)

Die neue Saison hat begonnen. Zeit für ein paar Gedanken zum Rennrad fahren. Meine Saisonplanung steht. Ich freue mich besonders auf mein Saisonhighlight, die „Tour Transalp“. Ich bin recht fit. Mir geht es gut. Ich bin gesund. Die Fakten sagen, ich bin (schon) Mitte 50. 

Immer die gleiche Frage

Bei jeder Fahrt mit dem Rennrad geht mir die Frage durch den Kopf, wie lange mein Glück noch anhalten wird. Wann wird das Alter zuschlagen? Es wird. Irgendwann. Das ist sicher. Wie lange werde ich noch mit Spaß Rennrad fahren können? Und wie lange werde ich keine Schmerzen haben und keine ernsthafte Krankheit? Wann wird meine Formkurve nicht mehr weiter nach oben gehen? Und dann? Wie wird sich die nachlassende Leistungsfähigkeit auswirken? Meine Ansprüche werde ich anpassen müssen. Aber wie wird sich dies auf meine Motivation und den Spaß am Radfahren auswirken?

Meine Hand nach meinem Sturz auf Mallorca 2019 - iamcycling
Meine Hand nach meinem Sturz auf Mallorca 2019

Form und Fitneß

Dabei fühle mich noch nicht einmal älter. Ganz im Gegenteil. Ich bin fit wie lange nicht. Nur der Blick in den Spiegel macht mich manchmal nachdenklich.

Ich investiere aber auch etwas in meine Gesundheit. Es könnte mehr sein, das ist immer so. Ich versuche, mich vernünftig zu ernähren, so gut ich es eben schaffe. Immer auch mit Blick auf meine Form. An der arbeite ich, in die investiere ich. Schneller fahren und besser werden. Ich mache mich schlau und lese. Ich fühle mich kräftig und stark. Das Radfahren ist ein begeisternder Sport. Ich suche mir immer neue Herausforderungen und Ziele. Es können gar nicht genug sein.

Kilometerstein auf Mallorca - iamcycling
Kilometerstein auf Mallorca

Rennrad und Lebensqualität

Und welchen Einfluß hat das Rennrad fahren auf mich? Es motiviert mich. Der Gedanke an tolle Touren im Sommer läßt mich auch im Winter fleißig trainieren. Und die gute Fitneß führt automatisch zu einer hohen Lebensqualität.

Gerade aber auch das Bewußtsein, daß die Zeit der „endlosen Zukunft“ vorbei ist, gibt mir zusätzlich Motivation und Freude am Fahren. Ich genieße jede einzelne Fahrt. Und ich bin mir bewußt, daß ich riesiges Glück habe. Ich freue mich auf die neue Saison.

Anstieg bei der l'Etape du Tour 2019 - iamcycling
Anstieg bei der l’Etape du Tour 2019